Mitarbeiter mit Rettungshubschrauber in Spezialklinik geflogen

|   Feuerwehr

Nach einem Betriebsunfall musste ein Mitarbeiter mit schweren Armverletzungen in ein Krankhaus nach Dortmund geflogen werden.

Nach einem Betriebsunfall musste ein Mitarbeiter mit schweren Armverletzungen in ein Krankhaus nach Dortmund geflogen werden. |

Um 9.21 Uhr wurde die Feuerwehr Hemer zu einem Betrieb in den Ortsteil Sundwig gerufen. Ein Mitarbeiter war mit seinem Unterarm in eine Walzmaschine geraten und klemmte in dieser fest. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatten Kollegen des Mannes bereits mit der Befreiung begonnen und wurden durch die Feuerwehr abgelöst. Um den Patienten befreien zu können, musste die Maschine teilweise zerlegt werden. Während der zwanzigminütigen Rettungsaktion wurde der Mann durch den Rettungsdienst und den Notarzt versorgt. Aufgrund der schweren Verletzungen wurde der Rettungshubschrauber Christoph 8 angefordert, der auf der Hönnetalstraße landete. Dazu musste die Straße für eine Stunde komplett gesperrt werden. Der schwerverletzte Mann wurde in eine Spezialklinik nach Dortmund geflogen. Die Feuerwehr war mit dem Rettungsdienst, dem Rüstzug der Wache sowie den Löschzügen Mitte und Ost mit insgesamt 41 Einsatzkräften für eine Stunde im Einsatz.

Der Rettungshubschrauber landete auf der Hönnetalstraße
Zurück zur Übersicht
WIR RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN -

KONTAKT

Feuerwehr Hemer

Hauptstraße 18

58675 Hemer

Tel.: 02372/5507-0

E-Mail: fw-presse@​hemer.de

Feuer- und Rettungswache

Hauptstraße 18

58675 Hemer

Tel.: 02372/5507-0